Die Aufzeichnungen sollen für uns eine Reiseerinnerung sein und gleichzeitig auch unseren Familie / Freunden Einblicke in das Erlebte geben.

Brunei Darussalam

Auf dem Weg nach  Brunei Darussalam überqueren wir 3 Mal eine Grenze und bekommen 6 Stempel in unseren Pass.

Route nach Brunei.

Das Sultanat Brunei (amtlich Sultanat Brunei Darussalam) ist ein Staat in Südostasien. Er liegt auf der Insel Borneo  im Südchinesischen Meer und grenzt an Malaysia.

Das heutige Staatsgebiet von Brunei stellt den Rest eines in historischer Zeit weit größeren Sultanates dar, das zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert in etwa die komplette Nordküste von Borneo dem Herrschaftsbereich des Sultans von Brunei zuordnete.

Seine Ölvorkommen in Verbindung mit einer kleinen Bevölkerung und relativen Stabilität haben Brunei zu einem der reichsten Länder der Welt gemacht.

Eine Grenzstation.

Bevor wir in die Stadt ziehen, finden wir einen netten Campspot am Meer.

Herrlicher Strand abseits des Rummels.

Unser Plätzchen idyllisch. Wenn nicht die Sandfliegen uns erwischt hätten.

In unserem Reiseführer lesen wir von einem ganz tollen Hotel in Brunei und wir erliegen der Versuchung nach nun längerer Campingzeit dieses zu geniessen. Wir steuern Home

an. Es soll das luxuriöste Hotel in ganz Süd-Ost Asien sein. Erstaunlicherweise zu recht erschwinglichem Preis.

In der Wäscheschublade der Pfeil gegen Mekka und der Gebetsteppich, sowie die Zeittafel für die Gebete 5x am Tag.

Das Foyer

Aussenansicht.

Mit riesigem Pool.

Abendstimmung am Pool.

Abends mit den Lichtern besonders imposant.

Der Frühstücksbereich.

Aufgang

Entree von der Poolseite.

Wir haben die 2 Tage sehr genossen.

Zum Frühstück gab’s auch österreichische Marmelade.

01. November 2017

Nun wollen wir aber auch noch etwas von der Stadt sehen.

Bandar Seri Begawan ist die Hauptstadt von Brunei und hat etwa 33.000 Einwohner. Sie liegt am Brunei River, der unweit in die Brunei Bay und damit in das Südchinesische Meer mündet.Wikipedia

Die Sultan Omar Ali Saifuddin Mosque mit beeindruckender Architektur.

Anlage mit dem Nachbau eines historischen Schiffes.

Ein altgedienter Bruneii.

Das Sultanspaar.

Die Sultan Omar Ali Saifuddin Mosque liegt in einem Wasserbecken.

Fazit: Einzelne Teile Brunei’s wie die Moschee der Sultanspalast mit seinen 1’888 Räumen – da kann sogar der türkische „Sultan“ nicht mehr mithalten- Stadion etc. protzen. Die Hauptstadt selbst und das restliche Umland hebt sich wenig von einer sonstigen asiatischen Kleinstadt ab. Es wirkt alles etwas schäbig und nicht wie ein reicher Staat. Das Vermögen gelangt wohl leichter in die privaten Taschen als in die Infrastruktur des Landes.

Die Sandfliegen plagen uns immer noch aber es geht weiter. Wir wollen in Miri in eine Werkstatt und unseren Landcruiser von den beidseitigen Schrammen befreien und auch Service machen.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2018 Unsere grosse Reise

Thema von Anders Norén